"Narren" geben Gas

Die zahlreichen Karnevalsveranstaltungen der kornblumenblauen MKG gehören zu den
"närrischen" Höhepunkten im weiten Umkreis. "Wann" die Jecken "was" und "wo" feiern,
das erfahren Sie auf der Stadtspiegel-Sonderveröffentlichung Seite 9.

Die Prinzenproklamation ist immer wieder ein Höhepunkt der Session

Närrische Tage bei der MKG

Feiern mit den Kornblumenblauen im Festzelt - Sonntag großer Umzug

Menden.
Die Hochphase der „Närrischen Jahreszeit“ steht bevor. Es geht los am morgigen Donnerstag, wenn um 17 Uhr das Mendener Rathaus gestürmt wird. Das Prinzenpaar wird sich vom Bürgermeister den Stadtschlüssel holen, egal wie der versuchen wird, die Narrenschar davon abzuhalten. Dann bleibt kaum Zeit zum Verschnaufen, denn bereits um 18 Uhr geht es weiter im Karnevalszelt der MKG Kornblumenblau: Weiberkarneval ist dort angesagt. Das Programm beginnt um 19 Uhr. „An Weiberfastnacht sind natürlich viele verkleidete Frauen im Zelt, trotzdem dürfen auch Männer gerne kommen. Logisch, dass sie am besten auch verkleidet sind“, ruft die MKG über den Stadtspiegel auf. Bei Karnevalsmusik und dem Auftritt eines Livesängers wird die Stimmung sicher hoch hergehen. Zusätzlich gibt es von den MKG-eigenen Tänzerinnen und Tänzern karnevalistische (Garde, Solisten) sowie Show-Tanzdarbietungen (Wild Sparks Juniors, Turmfunken, Turmelfen, Pömpelgarde). Durch das Programm führt unter anderme DJ Kurzawe. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Der Freitag gehört ganz den Herren. Nachdem die Damen ihre Sitzung bereits am 20. Januar hatten, wird am 9. Februar ab 19.11 Uhr die Herren ein tolles Programm erwarten. Einlass ist ab 18 Uhr. Eine „kleine“ Frau mit einer gewaltigen Stimme, ein ganz besonderer Feuerwehrmann, ein Mann mit einem besonderen „Horn“ und eine „rauchige Stimme“, der einen bekannten deutschen Sänger aus Düsseldorf, dessen Lieder sicher viele mitsingen können, doubelt. Natürlich gibt es auch noch Live-Musik, die MKG Garde, die MKG Turmfunken und eine Überraschung für die Männer. Karten sind nur im Vorverkauf für 18 Euro erhältlich.


Die "Pömpelgarde" in Aktion


Am Samstag, 10. Februar, geht es schon um 14 Uhr mit dem Kinderkarneval los. Einlass ist ab 13 Uhr. Das Kinderprinzenpaar David 1. und Leonie 1. ist natürlich auch zum Feiern da. Das dreistündige Programm beinhaltet ein Musikerduo, das genau weiß, wie man Kinder zum Feiern bringt. Ein Zauberer zeigt nicht nur seine Tricks, er lässt sich sogar von den Kindern beim Zaubern helfen. Die „kleinen“ Tänzerinnen und Tänzer der MKG zeigen, was sie in den letzten Monaten einstudiert haben. Der Eintritt beträgt für Kinder 1,50 Euro, Erwachsene zahlen 2,50 Euro. Essen und Trinken sind zu sehr moderaten Preisen erhältlich. „Bitte keine Verpflegung mitbringen!“, so die MKG. Nachdem das Zelt von Tischen und Stühlen befreit wurde, geht es mit dem Kostümball weiter, bei dem Kostümpflicht besteht. Die drei besten Einzelkostüme und Gruppenkostüme werden prämiert und erhalten Preise. Einlass ist ab 18 Uhr, das Programm beginnt ab 19.11 Uhr und beeinhaltet karnevalistischen Gardetanz sowie Showtanz von den Turmfunken, Turmelfen und der Pömpelgarde und natürlich viel Musik mit DJ Kurzawe. Eintritt 7 Euro. Am Sonntag, 11. Februar, beginnt um 14 Uhr der große Tulpensonntagsumzug durch die Stadt. Es werden wieder bis zu 1.200 Teilnehmer mitmarschieren oder mitfahren. Die Zuschauer werden bei gutem Wetter, zumindest ist es bei der zuständigen Stelle so bestellt worden, eine bunte Vielfalt von Wagen, Fußgruppen und Musikgruppen erleben. Der Zug startet wieder an der Schützenstraße (Aufstellen der Wagen und Gruppen), geht von dort über die Balver Straße und die Kolpingstraße auf die Hauptstraße. Am Ende der Hauptstraße löst er sich dann auf. Viele der Zuschauer und Teilnehmer suchen dann sicher das Zelt am Neumarkt auf. Dort geht es bei flotter Live-Musik, natürlich viel Karnevalsmusik, bis in die Nacht weiter. Eintritt 5 Euro. Am Montag gibt es eine wichtige Änderung: Donnerstags bis sonntags ist das Zelt bei den Abendveranstaltungen erst für Personen geöffnet, die mindestens 18 Jahre alt sind. Am Montag ist der Einlass ausnahmsweise bereits ab 16 Jahre. Die MKG weist darauf hin, dass der Sicherheitsdienst Alterskontrollen vornimmt (Personalausweis!). Ab 17 Uhr ist Einlass. Dann wird bei Stimmungsmusik gefeiert, „bis das Zelt wackelt“. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Den Abschluss bildet am Dienstag um 19.11 Uhr die Hoppeditzverbrennung auf dem Neumarkt. Der Hoppeditz wird am Teufelsturm um 18.45 Uhr abgeholt. Am Neumarkt wird ein Resümee der jetzt ablaufenden Session gezogen. Nach ein oder zwei Schunkelliedern wird der Hoppeditz von dem Stadtprinzenpaar und dem Kinderprinzenpaar der MKG Kornblumenblau in Brand gesetzt. Damit sollen auch die bösen Wintergeister vertrieben werden, damit die bessere Zeit bald beginnt.

 

Die Turmfunken auf der Herrensitzung beim Gastbesuch in Hohenlimburg

Neueste Meldung: CD ist jetzt im Handel

Die neue CD der Senatoren mit drei Liedern (Neuinterpretation von „Ein Lied“, „Fast-Nacht“ und „Karneval im Blut) ist bei der Wäscherei Hamer, dem Musikladen Die Rille, Schreibwaren Breuning und Kölling und im Teufelsturm erhältlich, 5 Euro. Der gesamte Erlös geht an einen gemeinnützigen Zweck

Quelle: Stadtspiegel vom 07. Februar 2018